BME-Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein


04.02.2021

12. BME-eLÖSUNGSTAGE 2021 finden im Juni statt

12854 Broich Locations Alte Schmiedehalle Homepage Small Cut

Eschborn/Düsseldorf: Der BME setzt auf hohe Sicherheit und bestmögliche Durchführbarkeit der BME-eLÖSUNGSTAGE 2021. Deshalb verschiebt der Einkäuferverband das Event auf den 08./09.06.2021.

Premieren-Location des ersten BME-Live-Kongresses seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie ist das Düsseldorfer Areal Böhler.

Der BME hat sich aufgrund der aktuellen Situation dazu entschieden, die 12. BME-eLÖSUNGSTAGE auf den 8./9. Juni 2021 zu verschieben. Ursprünglich sollte das Event bereits vom 18. bis 19. Mai 2021 stattfinden.

Die diesjährigen eLÖSUNGSTAGE finden in einer neuen Location statt. „Wir werden unseren ersten BME-Live-Kongress seit Ausbruch der Corona-Krise erstmals im Düsseldorfer Areal Böhler durchführen", sagte BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Silvius Grobosch in Eschborn. Die in diesem Gewerbegebiet vorhandenen großen Hallen und Ausstellungsflächen eigneten sich nicht nur zur Durchführung der Hybridveranstaltung mit angeschlossener Fachmesse. Vielmehr sei das Areal Böhler gerade in Corona-Zeiten mit seinen Räumlichkeiten ein Garant für die Einhaltung aller Hygienevorschriften.

Das Motto der 12. BME-eLÖSUNGSTAGE 2021 lautet: „Die Krise als Innovationsbeschleuniger nutzen". Europas führender gemeinnütziger Fachverband für Supply Chain, Einkauf und Logistik hat dieses Thema bewusst gewählt. „Schließlich zeigt die Corona-Krise deutlich, dass im Einkauf nach wie vor ein hohes Digitalisierungspotenzial vorhanden ist", so Grobosch weiter.

Während in der operativen Beschaffung digitale Tools mittlerweile intensiv genutzt würden, setze man im strategischen Einkauf häufig noch auf analoge Prozesse. Die geringe Kompatibilität unterschiedlicher IT-Programme und Systeme sowie das fehlende Budget und die mangelnde Bereitschaft für einen Wandel seien laut Grobosch die Hauptgründe für den immer noch zögerlichen Einsatz neuer eLösungen in den Unternehmen. Aber gerade im Lieferanten- und Risikomanagement seien eTools und Cloud-Modelle jetzt von entscheidender Bedeutung, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Erfolgreich umgesetzte eProcurement-Konzepte zeigen nach Einschätzung des BME, dass der Einkauf mit richtiger Strategie und entsprechender Unterstützung passender Dienstleister seine Performance erheblich steigern kann.

Um seiner Rolle als innovativer Wegbereiter digitaler Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette künftig noch besser gerecht zu werden, müsse der Einkauf die mit der Digitalisierung und Automatisierung verbundenen Möglichkeiten stärker nutzen. Die Anwendung Künstlicher Intelligenz und disruptiver Technologien sollten für ihn nicht mehr nur Ausnahme, sondern die Regel sein. Grobosch: „2021 darf es für Einführung und Umsetzung einer digitalen Procurement-Strategie keine Ausreden mehr geben." Die damit verbundenen praktischen Schritte und Lösungsansätze stehen im Mittelpunkt der 12. BME-eLÖSUNGSTAGE.

Weitere Informationen:
https://www.bme.de/12-bme-eloesungstage-2021-in-ne...


Foto: Broich

Weiterempfehlen

Ansprechpartner

Klaus Strümpel Vorsitzender, Delegierter, Presse/Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0) 1 72 21 23 700